Johanna LalouschekJohanna LalouschekJohanna Lalouschek

Person & Kompetenzen

 

Persönliches


Ich bin Sprachwissenschaftlerin und Gesprächsanalytikerin und arbeite und forsche seit über 30 Jahren
am Institut für Sprachwissenschaft an der Uni Wien. Die Themen meiner Forschungsprojekte und Veröffentlichungen sind zwischenmenschliche Kommunikation, Kommunikation in der Medizin und Gesundheitsinformation, berufliche Gesprächskompetenz und - darauf aufbauend - die Entwicklung von Kommunikationstrainings und anderen Beratungsformen auf sprachwissenschaftlicher Basis.

 
Schon von Kind an war ich leidenschaftliche Beobachterin der Menschen und ihres Verhaltens. Mein Berufswunsch aus der Zeit war es, Privatdetektivin oder Gerichtspathologin zu werden. Als ich — über Umwege — zur Sprachwissenschaft kam, stellte ich bald fest, dass die sprachwissenschaftliche Forschungsarbeit mit Aufnahme, Verschriftung und Analyse von Gesprächen große Ähnlichkeit mit einer detektivischen Spurensuche hatte. So wurde ich Gesprächsanalytikerin und Forscherin an der Uni Wien.

Meine Neugierde und mein Entwicklungsdrang führten mich bald und immer wieder über die Grenzen der akademischen Wissenschaft hinaus. Ich absolvierte eine Reihe von Aus- und Weiterbildungen in ganzheitlichen und zeitgemäßen Beratungsmodellen wie personenzentrierter Gesprächsführung, Neurolinguistischem Programmieren, systemischer Aufstellungsarbeit und spiritueller Selbstentfaltung, und so arbeite ich seit vielen Jahren auch als Wissenschaftscoach und Beraterin für Persönlichkeitsentfaltung in freier Praxis.

 

Meine Beratungsschwerpunkte sind das Coachen von Einzelpersonen, die speziell an ihrer Gesprächsführungskompetenz arbeiten wollen oder sich insgesamt weiter entfalten wollen, als es ihnen bisher möglich war. Ich begleite aber auch wissenschaftliche Forschungsvorhaben mit Schwerpunkt Kommunikation, Gesprächsdaten oder Interviews, und ich berate Wissenschaftlerinnen auf ihrem Weg von wissenschaftlicher Qualifikation und Karriereplanung und Karrierewünschen.

 

Mein Arbeits- und Erfahrungsspektrum ist eine relativ unübliche Kombination aus wissenschaftlicher und beraterischer Tätigkeit — als Gesprächsanalytikerin, als wissenschaftliche Forscherin und Autorin, als Coach für kompetente Kommunikation und als Beraterin für persönliche Entfaltungsprozesse. Diese Kombination erweist sich für beide Arbeitsbereiche immer wieder als überaus fruchtbar und voller Synergien, da sie mir eine breites Spektrum an Sichtweisen auf Fragen und Umstände ermöglicht und oftmals kreative und unorthodoxe Lösungswege eröffnet.

 

Ausbildungen in Wissenschaft und Beratung


 

Wissenschaftliche Qualifikationen

1978-1993

Studium der Sprachwissenschaft, Germanistik und Psychologie an der Uni Wien
Diplomarbeit zum Thema "Sprachliche Beziehungsgestaltung im Club 2"
Dissertation zum Thema "Ärztliche Gesprächsführung für MedizinstudentInnen"

 

1998-1999

 

 

 

Alexander von Humboldt-Stipendium der AvH-Stiftung (Bonn)
an der Universität Bielefeld, Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft

zum Thema "Die Darstellung von Gesundheit, Krankheit und Normalität in TV-Talkshows"

1999/2001

 

 

 

Charlotte-Bühler-Habilitationsstipendium des FWF (Österreichischer Wissenschaftsfonds)

zum Thema: "Medizin, Kultur und Fernsehen. Die diskursive Konstruktion von Krankheit und Gesundheit in Medizinsendungen und TV-Talkshows"

 

 

Aus- und Weiterbildungen im Beratungsbereich

ab 1991

 

 

 

 

Fort- und Weiterbildung in ganzheitlichen und zeitgemäßen Beratungsmodellen in Deutschland und Österreich, wie z.B. personenzentrierte Gesprächsführung nach Ch. Rogers,
systemische Strukturaufstellung (Familien-, Organisations-, Körper- und Krankheitsaufstellungen),

Methoden der Psychosynthese (Circadian - Institut für angewandte Psychosynthese, Bergisch Gladbach),

Shamanic Counselling (Methode Harner, Foundation for Shamanic Studies, Fakultät Europa/Wien)

2002

 

Ausbildung zur NLP-Practicioner

(Deutscher Verband für Neuro-Linguistisches-Programmieren e.V.)

 

 

Berufliche Tätigkeiten


ab 1985

wissenschaftliche Forschungsmitarbeiterin an der Universität Wien

in bislang 13, zumeist interdisziplinären Forschungsprojekten zu den Themen
Gesprächsanalyse, medizinische Kommunikation und öffentliche Gesundheitskomunikation

 

wissenschaftliche Autorin
von über 50 Publikationen, davon 8 Bücher und selbständige Publikationen

ab 1992

 

Universitätsassistentin und Lektorin am Institut für Sprachwissenschaft der Universität Wien
(Angewandte Sprachwissenschaft)

2002-05

 

Dozentin für Arzt-Patienten-Kommunikation und ärztliche Gesprächsausbildung
an der Privatuniversität Witten-Herdecke (D), Studiengänge Humanmedizin und Pflegewissenschaften

ab 1988

Wissenschafts-Coach und Beraterin in freier Praxis

 

 

nach oben

 

home HOME

Vogel